• >

Farbe und Licht, elementar

Oberstufenzentrum für Energie- und Elektrotechnik Berlin-Spandau. Eingeladener Wettbewerb 1998
1. Rang, Realisierung der Gestaltung des Foyers im Neubau 1999

Jeweils drei Edelstahlronden (á 250cm Durchmesser) und runde Gläser gleicher Dimension fungieren als aus der Fläche hervorgehobene, herausgestellte, wie aus der Vertikalen gekippte Reflektoren intensiver elementarer Farbkraft. Sie stellen nicht nur Verbindung und Pendant zu den horizontalen Dachöffnungen dar, sondern bestehen als reine Formen für sich und holen den Blick himmelwärts ins Innere, in die Architektur hinein.

In Form und Farbe bilden die Elemente eine durchgängige Materialästhetik aus. Vertikal, horizontal, diagonal von den Wänden abgestellt, treten die reflektiven Flächen in ihre räumliche Funktion als Installationselemente im gegenseitigen Bezug. Die in Farbe und Konsistenz intensiv und gleichmäßig flächig wirkenden Farbgläser behaupten ihre Eigenständigkeit in der Architektur, deren Backsteine als Naturmaterial aus dem Brennverfahren mit unterschiedlicher Farbmodulation hervorgehen.

Ein Stahlspiegel an der Außenwand fungiert als Heliostat. Er stellt die sichtbare Verbindung nach außen her und reflektiert das Morgenlicht ins Foyer.

Architekt: Pankrath, Berlin
© VG BILD-KUNST Bonn

Projektbeschreibung als pdf: projekt-spandau1998

    error: Content is protected !!