Lebenswelten. Wasserleben

Ausstellung Helga Franz. Leben forschen, Galerie im Körnerpark Berlin 2011
Mehrteilige Rauminstallation

Ausgehend von 3D-Scans realer Tierpräparate kontrastiert die Installation 3D-Animationen mit präparierten Körpern. Die Tiere werden in der Animation nicht zum Leben erweckt, sie bleiben Objekte, eine Illusion von Leben entsteht nur in der Imagination der Betrachter.

Mehrteilige Rauminstallation mit Monitoren (Originalfilme), Playern, Beamern (3D-Filmprojektion auf Polarisations-basis), optischen Zusatzmaterialien, Präsentations-/Funktionsobjekten und Originalpräparaten: Caretta caretta (Unechte Karettschildkröte, Inventar-Nr. ZMB 9855, männlich, Atlantik 1880, Geschenk des Aquariums Berlin an das Museum für Naturkunde Berlin und Macrochelys temmincki (Alligatorschnappschildkröte, Inventar-Nr. ZMB 51992), Fundort und Datum unbekannt.

Leihgaben Präparate: Museum für Naturkunde Berlin
3D-Scan: André Bockholdt (Bildhauerwerkstätten des Kulturwerks)
Animationen: Helga Franz und Lioba von den Driesch (Medienwerkstatt des Kulturwerks)
Schnitt: Lioba von den Driesch
Technische Einrichtung: awater 3D

Lebenswelten.  Wahrnehmungsdialoge auf der Suche nach Leben

Versuche künstlerischer Annäherung

horseshoecrabs, crocodiles

3D-Scans, digitale Bilder
in Zusammenarbeit mit André Bockholt, Berlin 2011

Rundlauf

filmstill, 3D Studio Max, in Zusammenarbeit mit Frank Maltzahn
Berlin 2002

© VG BILD-KUNST Bonn

    error: Content is protected !!