Wasser als Konzept

Museum Neukölln von Berlin. Eingeladener Wettbewerb 2006
1. Rang, Realisierung der mehrteiligen Installation im öffentlichen Außenraum

Kunst ökologisch zu denken, heißt bei Wasser als Konzept vorhandene Ressourcen zu erhalten. Sonnenenergie dient zur Beleuchtung und zum Wasserpumpen, Regenwasser wird gesammelt und umgenutzt; Wassersammler und Brunnenschale sind aus Recyclingmaterial hergestellt, sie bilden eine erkennbare Einheit.

Das Gesamtkonzept mit Wasser, Brunnen, Solarenergie und Licht im architektonischen und gartengestalterischen Kontext beinhaltet, im Sinne der Klassik, eine stringente Form- und Materialwahl. Die Bewegung des hochspringenden Tropfens ist Ausgangspunkt für den künstlerischen Gedanken: Der Brunnenkopf entspricht einer Rückführung auf geometrische Grundkörper der Klassik (und damit der Antike), die eine ideelle Verbindung mit zentralsymmetrischen Naturformen und -phänomenen aufzeigen.

Architekt: Kiehl, Berlin
© VG BILD-KUNST Bonn

Projektbeschreibung als pdf: projekt-museumNK2006

    error: Content is protected !!